25.08.2017 /

30 Jahre AWO-Kinderfreizeit in Giengen

Seit sage und schreibe 30 Jahren – gibt es die AWO-Kinderfreizeit im Hasenloch in Giengen.
Einst durch Helmut Bartsch ins Leben gerufen so ist man stolz, dem Grundgedanken – gerade finanziell schwache Familien zu unterstützen – bis heute treu geblieben ist. Neben Inge Stoch und Udo Fehrle, die seit Jahren die Leitung der Kinderfreizeit übernommen haben, führt ein 10-köpfiges Betreuerteam die Freitzeit mit viel Freude und Engagement durch. In diesem Jahr dreht sich alles um „Die Sagen“ und so werden drei wochenlang 84 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ins Reich der Sagen entführt. Das Basteln und Werkeln mit einfachen Materialien ist dem AWO-Team sehr wichtig, denn so soll die Kreativität der Kinder geweckt wie auch gleich gefördert werden. Gemeinsame Mahlzeiten, gemeinsamer Sport – toben, spielen, tanzen – inmitten der herrlichen Natur, die das Hasenloch zu bieten hat. Was braucht es da mehr, um einige herrliche unvergessliche Kinderfreizeittage zu erleben! Ein Höhepunkt – der Elternnachmittag, an dem alle ihren Familien die selbst hergestgellten Werke präsentieren dürfen. Hier bei strahlenden und glücklichen Kinderaugen, ist die viele Arbeit im Vorfeld sowie während der Freizeit für das gesamte AWO-Betreuerteam schnell vergessen und alle sind sich einig – es hat sich wieder einmal gelohnt!