Frühe Hilfen

Frühe Hilfen bietet Unterstützung für Eltern und Kinder ab Ende der Schwangerschaft bis zum Alter von ca. 3 Jahren. Frühe Hilfen sollen von Anfang an eine gute Grundlage für das neugeborene Kind schaffen und die Entwicklung frühzeitig und nachhaltig unterstützen.

Im Rahmen der Frühen Hilfen werden Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen (FGKiKP) direkt in belasteten Familien eingesetzt.
Das sind Kinderkrankenschwestern, mit Zusatzqualifikation, die nach der Geburt des Kindes (manchmal auch schon kurz davor) Begleitung und Unterstützung anbieten.

 

Zielgruppe

Die Angebote der Frühen Hilfen richten sich an:

• Schwangere, die Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und den ersten Schritten mit einem Kind haben.

• Werdende Eltern, Eltern und Alleinerziehende mit Säuglingen und Kleinkindern von 0-3 Jahren (auch Frühchen und kranke Kinder).

• Eltern, deren Baby viel schreit, wenig schläft oder sich schlecht füttern lässt.

• Eltern, die aufgrund ihrer momentanen Lebenssituation befürchten, ihr Kind nicht angemessen versorgen zu können.

 

Aufgaben

Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen machen Hausbesuche und leisten praktische Hilfe in folgenden Bereichen:

• Ernährung, Pflege und Umgang mit dem Kind

• Gesundheitsvorsorge

• Aufbau einer guten Eltern- Kind Beziehung

• Neuorganisation des Alltags mit Kind

• Vernetzung mit weiteren Hilfsangeboten (z.B. Kinderbetreuung, Gruppenangebote)

• Stabilisierung von Eltern und Kind in schwierigen Lebenssituationen

 

Neben der praktischen Unterstützung sollen die Familienkinderkrankenschwestern in einer individuellen Beratung insbesondere einen Beitrag zur Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von Müttern und Vätern leisten.

 

Belastete Schwangere oder Familien benötigen frühzeitig individuelle Unterstützung, um eine positive familiäre Bindung zum Baby oder Kleinkind aufzubauen. Die Beratung der FGKiKP vernetzt die bestehenden Angebote und Förderungen für das Kind und baut bei Bedarf ein soziales und medizinisches Netz zur Unterstützung auf.

 

 

Ziele

Die Familienkinderkrankenschwestern tragen zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei, kümmern sich um deren Schutz, und Förderung. Werdende/junge Eltern können Frühe Hilfen auch ohne akute Problemlage kostenfrei in Anspruch nehmen.

Frühe Hilfen ergänzen die Angebote der Schwangerenberatung und Familienhilfe.

 

Kontakt & Anfahrt

AWO Schwangerenberatungsstelle
Bergstraße 8
89518 Heidenheim

 

Schwangerenberatung_Viceconte200x300Leitung:
Yvonne Viceconte
Tel: 07321 21503
E-Mail: schwangerenberatung@awo-heidenheim.de