Schwitzen statt Sitzen

Das Projekt „Schwitzen statt Sitzen“ ermöglicht Verurteilten, einen Gefängnisaufenthalt durch Leistung von gemeinnütziger Arbeit abzuwenden. Der Verurteilte kann in diesen Fällen einen Antrag bei der für die Vollstreckung der Geldstrafe zuständigen Staatsanwaltschaft stellen oder bekommt vor Gericht die Ableistung von Sozialstunden vorgeschlagen.

 

Zielgruppe

Das Projekt wendet sich an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen, welche straffällig geworden sind, aber beispielsweise einen ersten Gefängnisaufenthalt vermeiden wollen oder mildernde Umstände geltend machen möchten und gleichzeitig wertvolle berufliche Erfahrungen für ihr späteres Leben sammeln möchten.

 

Ablauf

Das Projekt wird regional im Landgerichtsbezirk Ellwangen über die Sozialberatung Schwäbisch Gmünd e.V. koordiniert. Nach einem Vorstellungsgespräch bei der AWO Heidenheim werden ihre Einsatzmöglichkeiten in den verschiedenen Bereichen erläutert, die nach ihren individuellen Fähigkeiten gestaltet werden können. Nach Freigabe der Projektleitung leisten Sie dann unter Betreuung der AWO ihre Arbeitsstunden ab und erhalten bei Zwischengesprächen Feedback über ihre Leistungen und die verbleibenden Arbeitsstunden.

 

Kontakt & Anfahrt

AWO Kreisverband Heidenheim e.V.
Talstraße 90
89518 Heidenheim

Projektleitung:
Philipp Pickel
Tel: 07321 983617
E-Mail: p.pickel@awo-heidenheim.de

Projektleitung:
Beate Krüger
Tel: 07321 9836 10
E-Mail: b.krüger@awo-heidenheim.de