25.08.2017 /

Wieder bärige Tage bei der AWO-Kinderfreizeit in Heidenheim

Für Kinder, Betreuer und den AWO-Bären gab es fünf Wochen lang Spiel, Spaß, Action und Abenteuer bei der Kinderfreizeit beim AWO Haus am Waldbad. Eine tägliche Herausforderung für das über 20-köpfige Betreuerteam um Sonja Clausnitzer, denn so sind wöchentlich zwischen 65 und 94 Kinder zu betreuen. Das heißt toben, spielen, basteln – Langeweile gibt es nicht!

Auch konnte die seit einigen Jahren bestehnde Kooperation mit der Nikolauspflege weiter gefestigt werden. Hier wird von Inklusion nicht nur gesprochen, sonder sie wird gelebt. Behinderte und nicht behinderte Kinder verbringen gemeinsam unvergessene und schöne AWO-Kinderfreizeittage.

 

Der jährliche Höhepunkt auch in diesem Jahr – das traditionelle AWO-Bärenfest! Alle waren gekommen, die kleinen und großen, die bekannten und unbekannten – und dies trotz des schlechten Wetters. Hierüber freute sich natülich das gesamte AWO-Freizeitteam sowie die AWO-OV-Heidenheim Vorsitzende Christine Schulten! Doppelte Freude, da man eigens für die Kinderfreizeit von der IG Metall einen Scheck in Höhe von 2000 Euro überreicht bekam. Beim gemütlichen Beisamensein und tollen Programm, durften sich die Feizeitteilnehmer mit ihren selbstentworfenen bunten Bärenplakaten allen Besuchern vorstellen. Die Stimmung war grandios – so wie man es eben von einem bärigen Fest erwartet!

 


Bilder:

Bild 1-8          Spielen, basteln, werkeln, baden…
Bild 9-14        Das war unser Bärenfest